Das beste Training ist das Training im Originalfahrzeug im eigenen Unternehmen. Das ist teuer und stört den Geschäftsbetrieb.

Das Unfallrisiko während des Trainings ist hoch und führt zu Schäden an Trainingsgeräten und Inventar. Der BESTSIM SP 501 Fahrsimulator schafft realistische Trainingsbedingungen.

Er fühlt sich an wie das Originalfahrzeug in der Umgebung des eigenen Unternehmens. Darüber hinaus kann der SP 501 an Veränderungen des Fahrzeugs und der Umgebung angepasst werden.

Das Ergebnis sind optimal geschulte Mitarbeiter bei geringen Kosten und praktisch ohne Unfallrisiko.


 
   

 


 




Der BESTSIM SP 501 simuliert das originale Arbeitsumfeld
und Fahrzeuge mit vollhaptischem Originalcockpit.

Realistisch simulierte Verkehrssituationen während realer innerbetrieblicher Produktionsabläufe sorgen für hohe Lernerfolge.

Im Vergleich zu bisherigen Ausbildungsmöglichkeiten bietet
die Ausbildung auf dem BESTSIM SP 501 Fahrsimulator den
Vorteil, dass alle Situationen völlig gefahrlos und energie-sparend simuliert werden können.

Durch Konzentration auf den Inhalt wird die Effizienz des Trainings maximiert. Die Fahrer erlangen Fahrpraxis für Gefahrensituationen, deren Training im Realverkehr nicht oder nur mit extremen Aufwand durchführbar ist.


KLARE VORTEILE:

• Training ohne Eingriff in die Produktionsprozesse

• gezieltes und ungefährliches Training von
  Gefahrensituationen (Brand, Unfall …)

• Situationen sind beliebig variier- und wiederholbar

• umfangreiches Auswertungstool

• ressourcenschonendes, kosteneffizientes Training

• nachhaltige Verwendbarkeit durch Anpassungen und
  modulare Erweiterungen

 

 

 




Die modulare Trainingssoftware bietet eine umfangreiche Auswahl an Fahrzeugen und Szenarien aus denen sich unsere Kunden ihr individuelles Trainingsprogramm zusammenstellen können. Neben dem Training von Gefahrensituationen wie Rampenfahrten, Verkehr oder Personen auf den Fahrwegen, können Arbeitssabläufe aus Dienstanweisungen gezielt trainiert werden.

Die Auswertungssoftware prüft ständig den Zustand des Fahrzeuges und die Aktionen des Fahrers. Am Ende jeder Trainingseinheit kann die Auswertung gespeichert oder gedruckt werden. Dadurch kann der Lernerfolg der einzelnen Fahrer dokumentiert und überprüft werden.

Bei der Entwicklung der Trainingssoftware legten wir besonderen Wert auf eine reale Behälter- und Fahrphysik.

Verschiebt sich der Lastschwerpunkt des Staplers durch unsachgemäße Beladung, wird dieser in Kurvenfahrten kippen bzw. seine Ladung verlieren.

Durch die reale Physik-Software, die in der Trainingssoftware eingesetzt wird, kann u. a. simuliert werden, was mit der Ladung bei zu hoher Geschwindigkeit, plötzlichem Bremsen oder Überladung passiert. So werden die trainierenden auf Situationen vorbereitet, die im Training mit echten Fahrzeugen nicht möglich sind.

Die Trainingssoftware beinhaltet zahlreiche Übungseinheiten für Gegengewichtstapler, Schubmastfahrzeuge sowie Schlepper und Routenzüge mit verschiedenen Trailerarten.

 

 




Die Trainingssoftware ist als VR-Software konzipiert und kann bis zu 5 Projektionsflächen bespielen. D.h. der Fahrer befindet sich in einer CAVE und hat neben der 360° Projektion auch eine Sicht nach oben. (z.B um das Arbeiten in Hochregallagern zu trainieren).

Ein Head-Tracking-System sorgt dafür, dass der Fahrer immer die reale Perspektive erhält und erlaubt ein dreidimensionales Sehen wie in der Realität. ("Um den Behälter herumsehen").

Der Simulator kann aber auch mit nur 3, 2 oder auch nur einem Bildschirm/Leinwand effizent eingesetzt werden.

.